Presseberichte

Spitzenreiter SU Annen strebt nächstem Aufstieg entgegen
13.11.2014 | 00:10 UhrWitten. Mit Riesenschritten scheinen die Sportkegler der SU Annen ihrem nächsten Aufstieg entgegenzueilen. Die jüngste Partie beim SK Castrop-Rauxel gewann man mit 3:0 (42:36).Nach sieben Spieltagen liegen die Regionalliga-Kegler ganz klar vorn (16 Punkte, 33.425 Holz). Beim Auswärtserfolg in Castrop-Rauxel kamen die Holzbahnen der SUA entgegen. Ausgerechnet die beiden Ehemaligen vom ESV Hagen, Heinz Kirchhoff und Carsten Finke, ließen es in dieser Begegnung mal so richtig krachen. Beide legten jeweils 804 Holz aufs Parkett.Aber auch die Leistungen von Andreas Jentsch (753), Markus Schmid (764) und Raphael Kerkhoff (786) konnten sich sehen lassen – alle drei gewannen ihre Duelle mit den Castroper Kontrahenten. Der von Verletzungen geplagte Emir Cabric spielte trotz Schmerzen immerhin noch gute 709 Holz. Offenbar passt die SUA-Mannschaft in dieser Saison optimal zusammen.

Spitzenreiter SU Annen strebt nächstem Aufstieg entgegen | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/witten/spitzenreiter-su-annen-strebt-naechstem-aufstieg-entgegen-aimp-id10034288.html#plx809872179

 

Ein Mann geht in die Vollen
11.11.2014 | 15:53 Uhr
Ein Mann geht in die Vollen
Vom Betriebssport auf die große Bühne: Schon im Jugendalter sammelte der heute 40-Jährige die ersten Erfolge ein.
carsten de boer
Foto:Dietmar WäscheFoto: Dietmar WäscheHattingen/Witten. 30 Jahre ist es her, als Carsten de Boer zum ersten Mal in seinem Leben eine Kegelkugel in der Hand hielt. Über die BSG Gemeinschaftswerk bekam er erste Kontakte zum Sport. Mit seiner Karriere ging es in den Jahren darauf steil bergauf. Heute kegelt er in der zweiten Bundesliga.

Seine Mutter Monika war es damals, die ihn zum ersten Mal mit auf die Kegelbahn nahm. Sie war selbst bei der BSG Gemeinschaftswerk aktiv. Doch schon nach einem Jahr musste Carsten de Boer wieder aufhören, weil er es aufgrund langer Schulzeiten nicht zum Training schaffte. So dauerte es fünf Jahre, bis er sich 1990 als 16-Jähriger erneut im Betriebssport versuchte und fortan dem Kegeln treu blieb. Die ersten Wettkampferfahrungen sammelte er schnell. Bereits im ersten Jahr als Jugendspieler qualifizierte er sich für die Westdeutschen Meisterschaften, und auch auf Vereinsebene klappte es bei dem Kegler prima. Aber er war in sportlicher Hinsicht auch vielseitig. Nebenbei spielte er auch noch Fußball beim SV Vormholz.
Wechsel zur Sport-Union Annen

Die individuelle Spielklasse von de Boer schraubte sich immer weiter nach oben, weshalb es ihn 2001 in den Vereinssport zog und er sich bei der Sport-Union Annen anmeldete. In unteren Ligen behauptete er sich gut und strebte somit bald danach, auf höherer Ebene zu kegeln. „Wir waren als Mannschaft sehr erfolgreich. Um mich persönlich weiter zu verbessern, musste ich aber höher spielen“, sagt de Boer selbst. Neben ihm gab es in Annen mit Raphael Kerkhoff einen weiteren guten Kegler, den es ebenfalls in stärkere Ligen zog.

Ab 2004 spielte Carsten de Boer dann beim SK Wattenscheid. Zunächst in der dritten Liga. „Aber direkt im ersten Jahr schafften wir den Aufstieg“, erzählt der 40-Jährige. Nach zwei guten Jahren in der zweiten Bundesliga gelang der Mannschaft der Sprung in die erste Liga. Dort tummeln sich Vereine, die auch Spieler „einkaufen“, um Erfolg zu haben. „In unserem Verein haben wir eher gehobenen Amateursport. Wir wussten, dass es eng wird“, so de Boer.
Glanztag gegen den Rekordmeister

Es reichte am Ende nicht ganz zum Ligaverbleib, aber de Boer erlebte einen großartigen Erfolg. Gegen den Rekordmeister im Kegeln, gegen den KS Obertal, gelang seiner Mannschaft auswärts ein überraschender Sieg. Und de Boer selbst wurde durch seine herausragende Leistung an dem Spieltag sogar Erster in der Tageswertung. „Das passiert nicht alle Tage“, freut er sich heute noch.

Seit 2008 spielt er durchgängig wieder in der zweiten Bundesliga. Sein Ziel ist es aber, noch einmal im Oberhaus zu spielen. „Es ist schön, Erfolg zu haben, in der zweiten Liga spiele ich immer im oberen Drittel mit“, sagt de Boer. Regelmäßig tritt er auch noch für die BSG Gemeinschaftswerk bei Wettkämpfen an. Etwa zehnmal im Jahr.„Viele haben mir damals auf meinem Weg geholfen“, sagt er . Über die BSG schaffte er es mehrmals zum Westdeutschen Meister. Und natürlich stellte er im Verein einen Bahnrekord auf.

Hendrik Steimann

Ein Mann geht in die Vollen | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/ein-mann-geht-in-die-vollen-id10027556.html#plx912313046

SU Annen packt doppelten Aufstieg
22.04.2014 | 17:22 Uhr
SU Annen packt doppelten Aufstieg
Groß war der Jubel bei den Sportkeglern der Sport-Union Annen nach dem 3:0-Sieg und dem geschafften Aufstieg in die Regionalliga.
Sportkegeln-SU-Annen-erste-Mannschaft-k0ND-656x240-DERWESTEN
Annen. Mit einem Paukenschlag endete die Saison für die Sportkegler der Sport-Union Annen. Die Erstvertretung sicherte sich den Aufstieg in die Regionalliga – auch die Drittvertretung darf nächstes Jahr in der Bezirksliga eine Klasse höher an den Start gehen.Mit einem Paukenschlag endete die Saison für die Sportkegler der Sport-Union Annen. Die Erstvertretung sicherte sich den Aufstieg in die Regionalliga – auch die Drittvertretung darf nächstes Jahr in der Bezirksliga eine Klasse höher an den Start gehen.
OberligaKSF Herne II – SU Annen 0:3

Zusatzwertung: 15:21; Gesamt: 3138:3236-Holz; SUA: Markus Schmid (832), Raphael Kerkholz (816), Carsten Finke (802), Emir Cabric (786).

In Herne erspielte sich die „Erste“ den verdienten Sieg gegen den KSF Herne II. Emir Cabric (786), Markus Schmid (832), Carsten Finke (802) und Raphael Kerkhoff (816) gewannen mit 98 Holz Vorsprung. Damit sicherten sich die Annener überlegen den Aufstieg und dürfen nun in der Regionalliga an den Start gehen.

TG Friesen II – SU Annen II 3:0

Zusatzwertung: 26:10; Gesamt: 2888:2518-Holz; SUA: Silvio Reinholz (684), Andreas Jentsch (681), Horst Simon (617), Gerd Lörch (536).

Die SUA-Reserve absolvierte in der Siegerlandhalle ihren letzten Spieltag, verlor allerdings gegen eine souveräne Friesener Heimmannschaft. Bester Annener war Silvio Reinholz (684 Holz) – gefolgt von Andreas Jentsch (681 Holz). Platz vier in der Abschlusstabelle ist ein großer Erfolg für die Mannschaft.
Kreisliga

SUA III – DSC Wanne-Eickel IV 2:1

Zusatzwertung: 18:18, Gesamt: 3073:3029-Holz; SUA: Heinz Kirchhoff (855), Kay Paulisch (762), Udo Nötzel (753), Andreas Jetzlaff (703).

Auf der Heimbahn schaffte es die „Dritte“ ein dramatische Spiel für sich zu entscheiden. Da beide Teams punktgleich die Tabelle anführten, reichte der knappe Sieg letztlich aus. Bester Annener Kegler war Heinz Kirchhoff mit 855 Holz. Durch den Sieg hat man den Bezirksliga-Aufstieg in der Tasche.

SUA IV – DSC Wanne-Eickel V 2:1

Zusatzwertung: 17:19; Gesamt: 2649:2600-Holz; SUA: Rolf Sieberg (736), Stefanie Nötzel (648), Andreas Blome (645), Thorsten Vogel (620).

Auch die Annener Viertvertretung konnte sich gegen die stark besetzten Gäste aus Wanne-Eickel mit 2:1 durchsetzen. Rolf Sieberg kegelte als Tagesbester 729 Holz – ihm folgten Stefanie Nötzel (648), Andreas Blome (645) und Thorsten Vogel (620). Blome konnte die Einzelwertung in dieser Spielklasse für sich entscheiden. In zwölf Begegnungen erkämpfte er sich 66 Punkte. Dies macht einen Punkteschnitt von 5,5 pro Partie. Insgesamt brachte er es auf 7811 Holz und einen Schnitt von 650,9.

Fabian Bödecker

SU Annen packt doppelten Aufstieg | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/witten/su-annen-packt-doppelten-aufstieg-id9266174.html#plx201583412
Kerkhoffs Top-Leistung ebnet den Weg
16.01.2014 | 00:16 UhrWitten. Zwei Siege und eine Niederlage verbuchten die Sportkegler der SU Annen am zurückliegenden Spieltag. Erfreulich dabei vor allem das glatte 3:0 der ersten Mannschaft gegen den DSC Wanne-Eickel.SU Annen –
DSC Wanne-Eickel 3:0 (23:13)

SUA: Emir Cabric (798), Andreas Jentsch (822), Carsten Finke (836), Raphael Kerkhoff (881).

Gesamt: 3337:3105-Holz.

Oberliga: Anfänglich lief es gegen Wanne-Eickel noch nicht so gut für die SUA-Kegler – nach dem ersten Block lag man noch mit 22 Holz im Hintertreffen.

Der zweite Block allerdings – mit Carsten Finke und dem herausragenden Raphael Kerkhoff (881 Holz) sorgte für die Wende und für einen letztlich noch deutlichen Sieg mit 232 Holz Differenz.

SU Annen II –
VSK Herne 39 III 2:1 (19:17)

SUA: Silvio Reinholz (716), Wolfgang Conze (734), Heinz Kirchhoff (777), Cosimo Giuri (755).

Gesamt: 2982:2956-Holz.

Die Zweitvertretung der SU Annen hatte den VSK Herne III zu Gast und setzte sich am Ende knapp durch. Ganze 26 Holz mehr standen letztlich bei den Gastgebern zu Buche.

Auch die SUA-Reserve lag anfangs hinten, drehte er im zweiten Block die Partie. Heinz Kirchhoff mit 777 Holz war erfolgreichster Annener.

SU Annen –
Ninepin 09 Iserlohn II 0:3 (16:20)

SUA: Stefanie Nötzel (589), Marianne Lange (705), Kerstin Baumgart-Dauber (720), Manuela Meyer (628).

Damen-Oberliga: Auch das Mitwirken von Wiedereinsteigerin Stefanie Nötzel, die 589 Holz beisteuerte, konnte die letztlich doch klare 0:3-Niederlage der Annener Damen gegen Iserlohn nicht verhindern. Beste Akteurin im SUA-Dress war Kerstin Baumgart-Dauber (720).

Kreisliga: VSK Herne VI – SU Annen III 0:3 (11:25); ESV Hagen II – SU Annen IV 3:0 (26:10).

Kerkhoffs Top-Leistung ebnet den Weg | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/witten/kerkhoffs-top-leistung-ebnet-den-weg-aimp-id8878336.html#plx849827656

Kerkhoffs 905 Holz reichen nicht
13.09.2013 | 00:21 UhrDSC Wanne-Eickel –
SU Annen 2:1 (20:16)SUA: Emir Cabric (761), Andreas Jentsch (775), Raphael Kerkhoff (905), Carsten Finke (803).
Gesamt: 3347:3244-Holz.

Oberliga: Mit einer 1:2-Niederlage beim DSC Wanne-Eickel endete die erste Saison-Partie für die Sportkegler der SU Annen. Herausragender Akteur auf Seiten der Gäste war Raphael Kerkhoff, der mit 905 Holz den Tagesbestwert lieferte. Auch Carsten Finke (803) präsentierte sich in guter Form, doch Emir Cabric und Andreas Jentsch konnten da nicht mithalten, so dass es gegen die ausgeglichenen Gastgeber nur zum Zusatzpunkt reichte.

VSK Herne 39 III –
SU Annen II 3:0 (25:11)

SUA: Silvio Reinholz (709), Kay Paulisch (678), Heinz Kirchhoff (772), Cosimo Giuri (755).
Gesamt: 3187:2914-Holz.

Bei der Zweitvertretung der SU Annen brachte lediglich Heinz Kirchhoff (772 Holz) zwei der heimischen Kegler hinter sich – so setzte es zu Saisonbeginn eine klare Niederlage.

SU Annen III –
VSK Herne VI 3:0 (23:13)

SUA: Udo Nötzel (752), Manfred Coerdt (645), Andreas Jetzlaff (740), Adem Mati (706).
Gesamt: 2843:2483-Holz.

Kreisliga: Überzeugender Auftakt für die „Dritte“ der SU Annen – das 3:0 gegen VSK Herne VI war hochverdient. Die Wittener (mit Udo Nötzel als bestem Akteur) hatten ihren Gegner sicher im Griff.

SU Annen IV –
ESV Hagen II 0:3 (15:21)

SUA: Andreas Blome (683), Thorsten Vogel (589), Rolf Sieberg (643), Gerd Lörch (508).
Gesamt: 2423:2635-Holz.

Auch die „Vierte“ der Sport-Union hatte Heimrecht – aber beim 0:3 gegen den ESV Hagen II war nichts zu holen. Letztlich lagen 212 Holz zwischen den beiden ungleichen Kontrahenten.

Kerkhoffs 905 Holz reichen nicht | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/witten/kerkhoffs-905-holz-reichen-nicht-aimp-id8436696.html#plx1666361187