1.Rankingspieltag Jugend in Gütersloh

Der Tross nach Gütersloh zum 1. Jugendrankingspieltag blieb

in diesem Jahr doch recht übersichtlich und beschaulich.

 

War man doch als Deutscher Mannschaftsmeister U-14 angereist. Verletzungsbedingt
fiel Marc kurzfristig aus. So sollten Nico und Timo ihr Können unter Beweis stellen.
Konnten im Training durchaus gute Leistungen gezeigt werden, standen beide
heute neben sich. Nicos Zählwerk blieb bei 511 stehen, und bei Timo standen 551 zu Buche.
Nun ist Training wieder gefragt, damit in 14 Tagen am 2. Spieltag in Gladbeck eine bessere
Platzierung erzielt werden kann.
Bei den U 18-Jungs durfte Maurice zum ersten Mal sein Erlerntes zeigen .
Die Umstellung von der kleinen auf die große Kugel wurde gut gemeistert.
Platz 3 mit 762 Holz war schon ein guter Anfang.

 

2.Ligenspieltag

Die SUA-Mannschaften punkteten alle

 

Dreimal gab man den Zusatzpunkt in den Heimspielen den Gästen mit auf den Heimweg.
Einmal nahm man den Zusatzpunkt aus der Fremde mit nach Witten.
Die 2. Mannschaft hatte den KSK Lage 1 zu Gast am Kälberweg. Eine Mannschaft, die
man mit zum diesjährigen Favoritenkreis zählen darf. Gleich im 1. Block zeigte Eckhard Kopp mit 842,
dass man sich auf die Hinterbeine stellen musste, um einen glatten Erfolg erzielen zu können. Da auch
Niels Harnack mit 787 mächtig auf die Tube drückte, wurde man im SUA-Lager schon langsam nervös.
Daniel erwischte mit 834 einen sehr guten Tag, während Mimo mit 767 weit hinter seinen Möglichkeiten
blieb. Markus mit 827 hielt die Tuchfühlung, Gereon mit 747 hatte da schon das Nachsehen. Die Gäste
trumpften mit Björn Brinkmann 809 und Werner Lewecke 769 wiederum auf, sodass man den
Zusatzpunkt ad acta legen konnte. Im Schlussblock Thorsten 806 und Heinz mit 769. Beim Gast
Uwe Wenzel auch 769, nur Simon Gries mit 688 blieb etwas unter seinen Möglichkeiten.
Mit 4754 : 4664 blieben 2 Punkte in Witten. Zusatzwertung 38 : 40
Gleich im Anschluss hatte die 3. Mannschaft die 2. Mannschaft von Preußen Lünen zu Gast.
Es sollte ein Duell unter gleichen sein. Beide Mannschaften hatten sich mit Spielern aus der
Regionalliga verstärkt. Auf Lüner Seite Klaus Erfmeier mit 800 und Emir 842 bei Witten.
Reiner 757 und Gerd 769 konnte gegen Ralf Thies 760 und Malte Hoffmann 760 einen leichten
Vorsprung heraus spielen. Da Pascal Dammermann mit 653 sich nicht mit den Bahnen anfreunden
konnte, hatte die Kombi Lutz / Maurice mit 742 leichtes Spiel. Dennoch konnte Lünen den Zusatzpunkt
entführen.  3110 : 2973  2 : 1
Im letzten Spiel des Tages traf die 4. Mannschaft auf die Zweitvertretung vom KV Dortmund.
Es entwickelte sich ein Kopf an Kopfrennen. Am Ende fehlten den Ruhrstättern 5 Holz zum
glatten Erfolg. Marianne 733, Alfred 735 , Klaus-Peter 754 und mit Tagesbestzahl Kay 762.
Als Neuling in der Liga ist man doch auf gutem Weg. Hier und da punkten, und alles ist möglich.
Die 1. Mannschaft trat die Reise ins Siegerland zum ESV Siegen 1 an. Als Absteiger aus
der NRW-Liga konnte man den Gegner schlecht einschätzen. Man merkte sofort Kunststoffbahnen
sind nicht gleich Kunststoffbahnen. Sanftes Spiel war hier gefragt. Am besten kamen Thorsten 818
und Dieter 791 zurecht. Während Emir 720  und Daniel 724 doch ein wenig zurück blieben,
konnte man nur auf den Zusatzpunkt schielen. Diesen sicherten dann Ingo 776 und Markus 741.
4570 : 4718  1 : 2 aus Wittener Sicht.

 

1. Ligenspieltag 2018/2019

Das lange Warten hatte ein Ende. Der 1. Ligenspieltag stand auf dem Programm.

Ein durchwachsenes Wochenende für die Kegler der Sportunion.

 

Die 1. Mannschaft hatte den Vizemeister der Vorsaison Preussen Lünen zu Gast

am Kälberweg. Galt es doch hier den Weggang von Raphael zu kompensieren.

Mit Bravour, à la bonne heure hielten sich die Mannen um Markus und ließen dem Gast

zu keiner Phase nicht den Hauch einer Chance auf einen Auswärtspunkt.

Ohne Fehl und Tadel knackte Thorsten mit  902  Holz die Marke und 12 Punkte.

Markus mit starken  873  und Ingo gute 860, Carsten 852, Dieter 847 und Emir 838 Holz

blieben mit 5172 :  825 in Front. 3 : 0  und 53 : 25  guter Start.

 

Die 2. Mannschaft reiste ins Münsterland nach Lengerich zur 2. Mannschaft von Tecklenburg.

Wie schon im letzten Spiel der Vorsaison stand man hier auf verlorenem Posten. Nur eine

Wertung durch Mimo 769 Holz nahm man mit. Maurice gab seinen Einstand.

Nach einer starken Anfangsbahn ( 200 ) konnte er das Tempo nicht halten und endet bei 707 Holz.

Dennoch ein prima Auftakt im Seniorenbereich.

Der Rest blieb weit unter seinen Möglichkeiten. Daniel 737, Gereon 716, Heinz 698 und

Reiner 641. 0 : 3  22 : 56  4268 : 4818 stand auf dem Spielbericht.

 

Die 3. Mannschaft reiste nach Herne zur SKG Wattenscheid 2. Der Gastgeber hatte sich mit

Spielern aus der 1. Mannschaft verstärkt, sodass man auch hier auf Verlorenem stand.

Nur Volkhard konnte sich über 700 halten, 733 Holz. Weit ab waren Gerd 673, Lutz 669

und Detlef 663.  2738 : 3100 , 10 : 26,  glattes 0 : 3

 

Die 4. Mannschaft ging in Erkenschwick auf Punktejagd. Gegen die 2. Mannschaft des SKV.

Ein spannendes Spiel wurde geboten. Tagesbester auf Wittener Seite Kay mit 725,

Alfred 701, Marianne 681 hielten die Unioner auf Kurs. Klaus-Peter ( 638 ) fehlten

am Ende 11 Holz zum glatten Sieg. Dennoch nahm man einen Auswärtspunkt mit in die Heimat.

2745 : 2756 , 18 : 18 , 1:2

 

Die 5. Mannschaft hatte eine neuformierte Gelsenkirchener Mannschaft zu Gast,

ein Zusammenschluss von Union und KSC Buer. Auch hier standen

bundesligaerfahrene Akteure in der Gästemannschaft. Die Gastgeber hatten hier

wenig Chancen, Manni 555, Gerd 610, Herbert 643 und in seinem ersten Spiel

für Annen mit guten 688 Holz Jörg.

 

Am nächsten Wochenende können die 2.,3. und 4. Mannschaft in ihren Heimspielen

Boden gut machen, während die 1. und 5. Mannschaft spielfrei haben. 

 

Neue Saison 2018/2019

So bald geht es wieder los
Ab 2.September startet für uns wieder die Ligenspielsaison
SUA 1 in der Regionsliga Westfalen 2  mit 9 Mannschaften daher 4 Zusatzspieltage
SUA 2 in der Regionsliga Westfalen 1 mit 8 Mannschaften
SUA 3 in der Oberliga Westfalen 3 mit 8 Mannschaften
SUA 4 in der Bezirksliga Westfalen 5 mit 8 Mannschaften
SUA 5 in der Kreisliga Westfalen 4 mit 6 Mannschaften
Alle Termin Stand 2.8.18 sind im Kalender eingetragen
dazu auch weitere Termine für Bezirk Herne – Region + Westdeutsche in Gütersloh- Deutsche in Nordhorn
Für unsere Jugendlichen beginnt die Saison am 15.9.2018
für dieses Jahr sind 6 Rankingspieltage vorgesehen
Regions und Westdeutsche Meisterschaften finden hier in Ostbevern statt
Deutsche Meisterschaft in Trier

Deutsche Jugendmeisterschaft 2018 in Nordhorn

Wir sind Deutscher Jugendmeister 2018

 

42 Jahre nach Gründung der Sportkegelabteilung war es nun soweit.

Nachdem die Mädchen im Jahr 2000 den Meistertitel holen konnten,

wurde die männliche Jugendmannschaft um

Nico, Marc, Timo, Maurice und David unter  der Leitung von Headcoach Raphael

Deutscher Mannschaftsmeister 2018  Jugend U 14 in Nordhorn.

 

 

Das Unternehmen „ Deutsche in Nordhorn „ begann am Mittwoch, 30.05.2018.
Staugebeutelt nach 2,5 Std. Anfahrt wurde das Quartier in Bad Bentheim
im Ferienpark Roompot Gut Langen bezogen. In 2 Ferienhäusern richteten
sich die Spieler und dessen Fantross auf ein ” Superwochenende ” ein.
Der Grill wurde angezündet, und die ersten Würstchen konnten verspeist werden.
Dann war Nachtruhe angesagt, denn es standen ja große Aufgaben auf dem Programm.
Der Fronleichnamstag begann früh mit dem Frühstück um 7.00 Uhr, bevor man
die 20 minütige Anfahrt zur Kegelanlage in Nordhorn erreichte. Startaufstellung
zum Einmarsch in die Halle. Nach der Begrüßung durch den Veranstalter und
dem OB der Stadt Nordhorn wurde die Deutsche Nationalhymne gespielt und gesungen.
Der Wittener Anhang bekam Zuwachs mit Sportchef Markus und Andrea
sowie Oma Manu und Udo sowie Steffi.

 

Der erste Block ging auf die Bahn. Headcoach Raphael hatte Maurice ins Rennen geschickt.
Unterstützt vom zahlreichen und lauten Fantross konnte Maurice gut mithalten und beendete
sein Spiel mit 583 Holz.
Die Temperatur und Spannung in der Halle nahm zu – im wahrsten Sinne des Wortes -.
Im 2. Block schickte man Timo ins Rennen.
Was war drin, etwas nervös begann Timo, aber konnte sich steigern. Coach Ingo war mit
607 Holz zufrieden, und der Abstand zum Treppenplatz drei betrug nur wenige Holz.
Nun war ein Block Pause für die Unioner. “ Abschwitzen „ der Fans und Vorbereitung von
Marc.

 

Es  begann der 3. Block. Oberschiedsrichter Hager bemängelte jedoch die Lautstärke
der „ SUA Vuvuzelas “, und schon wurde es leise im Saal. Totenstimmung, nein in
keinster Weise. Marc legte los. Coach Raphael hatte einen Fahrplan entwickelt. Bahn 1
hielt sich Marc auch daran. Bahn 2 und 3 nicht  !!  2  180er folgten, und die Fans waren
direkt aus dem Häuschen. Man konnte mit Platz eins liebäugeln. Aber es waren ja noch
ein paar Kugeln zu spielen. Nach 120 gespielten Kugeln 677 Holz – Bombe – fulminant –
persönliche Bestzahl und ja und 30 Holz Vorsprung.
Der 4. Block sollte es richten. Coach Daniel schickte Routinier David ins Rennen.
Was war drin. Platz drei auf jeden Fall, Platz zwei in den Händen, und ja der
Titel zum Greifen nah. Souverän, ruhig und völlig konzentriert meisterte David
sein Spiel, kaum Fehler in den Räumgassen brachten dann den Erfolg. Super 663 Holz
– auch hier persönliche Bestzahl.
Der große Jubel wurde entfacht. Die SUA ist Deutscher Meister.

 

Platz 1 2530 Holz

Platz 2 PSV Fulda 2468

Platz 3 JSG Mosel 2347

Platz 4 KSV Helmstedt 2251

Platz 5 KV Saar 2152

 

Der sportliche Tag wurde dann mit der Siegerehrung am Abend durch
DSKB Sportwart Ricky Zimmer gekrönt und mit der Nationalhymne beschlossen.
Zurück im Quartier und Pizza für alle.
Doch vorher noch ein kleines Bowlingturnier im Ferienpark.
Der Freitag stand im Zeichen ausruhen, Freizeitgestaltung außerhalb
des Kegelns. Ein Teil gönnte sich in Ochtrup eine Shoppingtour und einen
Besuch im Schwimmbad. Der andere Teil einen Citybummel rund um die Burg
und ein kartoffeliges Mittagessen im nahegelegenen Oldenzaal/ NL.
Am Abend lud der WKV zum gemeinsamen Essen nach Lingen
ins Hotel zum Märchenwald. Nach der Speisung machten sich dann die
Jungs auf zum Training!!! auf den Bahnen im Hotel. Kegeln Total halt.
Am Samstag hieß es wieder früh aufstehen. Timos Einzel stand auf
dem Programm. Um 9.00 Uhr bat der Schiedsrichter zum Start.
Der Endlauf, also Platz 8 war das Ziel. Timo kämpfte, und Coach Ingo gab Unterstützung.
 Es schlichen sich ein paar Fehler ein, und  das Fallglück stand nicht auf Timos Seite.
 587 Holz, es kamen noch 3 Blöcke.  Im 3. Block spielte dann David. Super 658 Holz.
Während David Platz 1 belegte und damit für den Endlauf sich  qualifizierte,
kam Timo nicht über Platz 12 hinaus.
Dennoch wer hätte es vorher gedacht. Die SUA bei den Deutschen Meisterschaften.
Der Abend wurde wieder mit einer Partie Bowling und einer
leckeren Grillwurst beendet.
Nun war es schon Sonntag. Der letzte Tag Mission Deutsche Nordhorn.
Gemeinsam fuhr man nochmals zur Spielstätte nach Nordhorn.
Unser Mitstreiter David sollte in seinem Endlauf nochmals zeigen,
was er kann. Der große Neheimer und Wittener Fanclub stand lautstark
hinter ihm, und in einem spannenden Kampf musste sich David nur Tim Happ
aus Fulda ( 675 Holz ) geschlagen geben. Mit 656 Holz Vizemeister.
Bevor die Heimreise angetreten wurde, stand noch ein Besuch im Badeparadies
Nordhorn an und eine Schifffahrt auf den Nordhorner Grachten.
Ankunft um ca. 17.00 Uhr in Witten.
Eine kleine SUA-Schar empfing die Jungs unter Jubel und Plakaten
auf dem Minigolfplatz am Kälberweg.

 

Unsere Stars Nico, Marc, Timo und Maurice

Unser Headcoach Raphael

Unsere Betreuung Ingo, Martina und Gereon

Unsere Fans Christiane, Michelle, Florian, Nicole und Fynn