Spieltag um den 02.12.18

Nur Eine kann gewinnen

 

Den Spieltag der SUA-Mannschaften kann man auch unter den Mantel

des Schweigens stellen. Aber auch nur fast

 

 

Die 1. Mannschaft löste ihre Heimaufgabe mit Bestergebnis. Bravo.
Dem Gast vom ESV Siegen ließ man nicht den Hauch einer Chance.
Carsten, Kalle mit 852, Dieter 855, Markus 858, Thorsten 869, Ingo 883
und Emir mit 892 endlich einmal zu Hause 12 Points. Bestzahl vom Gast
Stefan Dietershagen 882 Holz.
5209 : 4709   53 : 25   3 : 0   

 

Die 2. Mannschaft spielte in Lage ( s. Extra-Bericht ).

 

Die 3. Mannschaft trat bei Preußen Lünen 2 an. Hier konnten Lutz 735 und Maurice mit 715 Holz Punkten.
Leider insgesamt nur 14 Punkte, und die Revanche vom Hinspiel blieb nur der Wunsch.
2910 : 2840   22 : 14   3 : 0

 

Die 4. Mannschaft trat beim Tabellenführer KV Dortmund 2 an. Nur Kay konnte mit 737 Holz
mithalten. Marianne, Gerd und Klaus-Peter blieben weit unter ihren Möglichkeiten.
2993 : 2805   25 : 11   3 : 0

 

Die 5. Mannschaft reiste zum VSK Herne 4. Hier konnte nur Udo mit 674 Holz in der Zweitwertung
Zusatzpunkte erspielen.
2697 : 2442   24 : 12   3 : 0

 

Der nächste Spieltag findet bereits am 09.12.18 statt.

 

 

2. Mannschaft in Lage

Halloween am 18.11.2018

 

Grausam. Gruselig. Grottig. So kann man das Auswärtsspiel beim KV Lage interpretieren.
War man doch gestärkt ins Match gegangen, diesmal gab vor dem Spielbeginn schon Wurst und Brötchen,

dazu scharfen Senf. Man wollte es doch anders machen. Schließlich standen 150 km auf dem Tacho.

 

Dieter und Mimo im Eröffnungsblock. Vom Gastgeber Eckhard Kopp 851 und Nils Hartnack 838.
 Vor lauter Holz, die Blanken flogen rechts und links an den Unionern vorbei, tat sich Dieter 693 schwer und
Mimo 731, mit einer dicken, weit über 200 letzten Bahn. Das Minus betrug schon fast eine Maximum-Bahn.

 

Volkhard und Delle im Mittelblock. Auch hier vom Gastgeber Björn Brinkmann 832 -Schlussakkord 231- und
Senior Werner Lewecke 776. Während die Gastgeber blankten, fielen bei den Unionern fünf, sechs oder gar nichts.
Dennoch blieben beide über 700. Delle 711 und Volkhard 723.

 

Daniel und Maurice bildeten für Witten den Schlussblock. Aus Lager Sicht Uwe Wenzel 788 und Simon Gries 765.
Wer jetzt dachte alle auf Dieter, sah sich jedoch auf dem Holzweg. Beide hätten besser die 140 mm Kugel genommen,
dann wäre das Ergebnis akzeptabel geworden. Daniel 625 und Maurice toppte mit 578 .

 

Nun freut man sich auch der kleinen Dinge. Einundzwanzig Punkte und immerhin zwei Bahnen konnten gewonnen
werden. Wenn man zu siebt gespielt hätte, wäre es nicht knapp geworden.
Es ist halt so, auf SUA 2 freuen sich die Gastgeber der Liga. Als Gastgeber sind sie gefürchtet.
Das Heimspiel entscheidet den Abstieg. Das Auswärtsspiel den Aufstieg. Und nach jedem Tief kommt ein Hoch.

Der Tag hätte nicht besser enden können, die Rückfahrt wieder 150 km und diesmal mit Umwegen.

Endergebnis   4850 : 4061   3 : 0

Die Rückrunde ist gestartet

Der Rückrundenstart der Sportkegler verlief durchwachsen.

 

Die 1. Mannschaft trat beim Spitzenreiter Preußen Lünen an, aber die Stadthalle Kamen
scheint kein gutes Pflaster der Unionen zu sein. Hier konnte nur Ingo in die heimische
Übermacht mit 808 Pins eindringen und 10 Punkte einheimsen.
Der Rest blieb unter den Lüner Ergebnissen: Dieter 754, Markus 755, Carsten 769, Emir 746
und Thorsten 745. Damit muss in den nächsten Auswärtsspielen eine Steigerung her,
damit das noch in Reichweite stehende Ziel, Tabellenplatz eins, bleibt.
Endstand    4831   :   4580     3   :   0

 

Die 2. Mannschaft bekam es am Kälberweg mit KSG Tecklenburger Land 2 zutun. Nach guten
Zahlen vom letzten Heimspiel war man zuversichtlich ins Spiel gestartet. Aber diesmal
lief es zu Anfang nicht so gut. Mimo 790 und Daniel 785 mussten Andre Penz 804 die Führung
der Zweitwertung überlassen. Auch im 2. Block konnte Gereon 794 sein letztes Ergebnis nicht halten.
Hier spielte Ingo Stallmeier 797, und schon waren zwei Tecklenburger vorne. Detlef zeigte mit 789,
dass er auf einem guten Weg ist. Im Schlussblock wurden dann noch Akzente gesetzt. Heinz ist
fast zur alten Form zurück gekehrt mit 805, Volkhard sehr ausgeschlafen, er gönnte sich
eine Stunde länger Schlaf, legte sehr gute 838 Holz auf die Piste. Dennoch half es nichts, Mark
Kockmann spielte 826, und der Zusatzpunkt ging flöten.
Endstand   4801   :   4610   2   :   1

 

Die 3. Mannschaft traf in der Oberliga auf SKG Wattenscheid 2. Ein Spiel mit unterschiedlichem
Spielverlauf. Den 1. Block konnte man noch mit einer 16 Holz Führung gestalten. Hier spielten
Maurice 733 mit Höhen und Tiefen und Gerd 766 etwas unter seinen Möglichkeiten. Der 2. Block
ging klar an Wattenscheid, was nicht an den Ruhrstädtern lag, Lutz gute 783 und klasse 794
von Reiner. Der Gästeblock hatte es in sich. B. Loick setze mit 907 Holz eine Bestmarke, und
Zweitligaspieler G. Ziegelmann verließ mit 810 die Bahnen.
Endstand   3076   :   3203   0   :   3

 

Im letzten Spiel des Tages empfing die 4. Mannschaft die Zweivertretung aus Erkenschwick.
Mannschaftlich geschlossen konnte hier ein glatter Sieg eingefahren werden. Nur Gästeakteur
H.-G. Essel 763 nahm als Tagesbester acht Punkte mit.
Marianne etwas angeschlagen, dennoch 735. Klaus-Peter 758 und Kay 757 spielten solide.
Man bleibt 1. Verfolger von KV Dortmund 2 und schielt nach vorne.
Endstand    2999   :   2901   3   :   0

 

Die 5. Mannschaft gönnte sich ein ruhiges, kegelfreies Wochenende.

Halbzeit Saison 2018 / 2019

Der letzte Hinrundenspieltag brachte für die SUA-Sportkegler Siege und Niederlagen

 

Während die 1. Mannschaft bereits an Allerheiligen in Meinerzhagen antrat, spielten
die 2., 3. und 4. Mannschaft am letzten Sonntag zu Hause am Kälberweg.

 

Eine deutliche Niederlage mussten die Mannen um Markus in Meinerzhagen einstecken.
Der erhoffte Auswärtspunkt wurde weit verfehlt. Ingo war verletzt ins Spiel gegangen, beendete
nach 75 Kugeln sein Match mit 496. Endlich einmal ein starker Auftritt von Emir, 841 standen zu Buche
Es blieb auch die einzige Wertung der Unioner. Thorsten 820 und Dieter 819 blieben über der Acht.
Carsten 778 und Markus 767 weit darunter.   5079  :  4521    3  :  0    für Meinerzhagen.
Man ist mit 2 Pluspunkten in Schlagdistanz zu Preußen Lünen. Dort beginnt am Sonntag die
Rückrunde. Eine Steigerung muss her, um ein Wörtchen im Aufstiegskampf mitreden
zu können. Das Motto : zu Hause verlustpunktfrei zu bleiben und auswärts ein glückliches, starkes
Händchen zeigen.

 

Die 2. Mannschaft empfing den SKC Greste am Kälberweg. Hier galt es den Heimnimbus zu wahren.
Der 1. Block legte los wie der Feuerwehr, während Dieter mit 865 Tagesbester wurde und Mimo starke
833 auf die Bretter legte, konnte nur Marvin Lammert mit 800 Holz mithalten. Auch der 2. Block geriet nicht
in Gefahr. Daniel brachte es auf gute 825. Gereon knallte 857 Holz auf die Piste. Endlich einmal das, was er im
Training zeigt. Damit wuchs der Vorsprung an, und man dachte den Gast mit der Höchststrafe nach Hause zu
schicken. Alle mit einer Acht davor, das wäre doch mal etwas. Das dem nicht so war, Heinz zeigte ungewöhnliche
Schwächen und mit 763 unter dem was er kann. Detlef 736 Holz kommt in dieser Saison nicht so recht in Fahrt.
4879  :  4408    3  :  0
Ein Mittelfeldplatz ist das Ziel, da uns Gütersloh und die Friesen aus Siegen einen Bärendienst erwiesen und
jeweils mit -4 Punkten da stehen, und wir dann unsere Heimspiele weiter erfolgreich gestalten, steht diesem nichts
im Wege. Gleichzeitig wird es der heutige Gast aus Greste schwer haben, die Gruppe zu halten.

 

Die 3. Mannschaft stand vor einer fast unlösbaren Aufgabe. Gegner KV Dortmund 1 als Mitaufstiegsaspirant
gehandelt, war zu Gast. Ein starkes Spiel zeigte Gerd mit 812 Holz. Marianne, kurzfristig für Lutz eingesprungen,
begann fulminant auf Bahn 2 mit 224, konnte dieses aber nicht bis zum Schluss halten. Sie beendete mit 750 ihr Spiel.
Maurice, noch ein wenig geschockt vom Vortag in Ostbevern, brachte 736 auf die Bahnen. Reiner konnte nur
in der 2. Halbzeit überzeugen, 766 standen zu Buche.   3064  :  3142    0  :  3  
Das Sorgenkind 3. Mannschaft bleibt als Aufsteiger in der Oberliga am Tabellenende, und es wird schwer
dort weg zu kommen. Hier, den Gegnern Paroli bieten, sollte das Ziel sein.

 

Die 4. Mannschaft bekam es mit Castrop Rauxel zutun. Gleich im 1. Block zeigte Kay eine sehr gute Leistung,
mit 798 Holz Tagesbester. Andreas spielte hot, aber auch hü, mit 760 Holz 7 Punkte. Marianne 742 im 2. Tageseinsatz
und nur Klaus-Peter mit 713 etwas hinterher.
3013  :  2738    3  :  0
Wenn man zu Hause die kommenden Gegner im Griff hält, und auswärts das quäntchen Glück einhält,
wird es spannend im Aufstiegskampf.

 

Die 5. Mannschaft hatte spielfrei an diesem Wochenende. Z. Zt. steht man ohne Punktgewinn
im Keller der Tabelle, dieses zu ändern , ist das Ziel. Ein Sieg wird wohl drin sein.

 

Am nächsten Wochenende beginnt bereits die Rückrunde

Lünen –  SUA 1  10.00 Uhr in Kamen

 

ab 9.30 Uhr am Kälberweg

SUA 2 – Tecklenburg

SUA 3 – Wattenscheid 2

SUA 4 – Erkenschwick 2

Ligen Spieltag 28.10.2018

Nur die Erste machte alles richtig

Am Sonntag stand die komplette Abteilung auf den Pisten.

Alle Mannschaften durften ran.

 

Die 1. Mannschaft hatte den Favoriten aus dem Siegerland zu Gast am Kälberweg.
Der Ex-Tabellenführer TG Friesen 1 wollte nach der Heimniederlage gegen Lünen
mindestens einen Punkt aus Witten entführen.
Nur der erste Block blieb spannend. Bei den Gästen konnten Ralf Fischbach mit 847 mächtig auftrumpfen
und Fabian Wörster mit 786. Auf Seiten der Ruhrstätter blieben Thorsten 814 und Dieter 817 etwas unter
ihren Möglichkeiten. Somit führten die Friesen.
Im 2. Block dann Markus mit starken 873 und Emir guten 859 drehten den Spieß aber wieder um.
Auf Seiten der Gäste spielten Ralph Irle gute 811, während Nicki Wörster nur 764 auf die Bahnen brachte.
Im Schlussblock galt es einmal die 847 zu überwerfen, Carsten spielte eine gute Kugel und konnte
mit 875 das Tagesbestergebnis erzielen. Ingo etwas angeschlagen aus dem Urlaub gekommen, lag am
Ende bei 818. Hans Schnittchen 803 und Martin Lohölter 787 konnten nichts entgegen setzen.
Somit blieben alle Punkte in Witten,  und man ist weiter im Geschäft um den Aufstieg.
Endstand   5056   :   4798   3   :   0

 

Die 2. Mannschaft fuhr nach Münster zum ESV Münster/Buldern. Man kennt es ja –
die Zweite ist und bleibt auswärts ein Punktelieferant. Mannschaftliche Geschlossenheit
zeigte man trotzdem. Nur Daniel konnte sich dem entziehen, erzielte trotz Unsicherheiten
722 und brachte den Ruhrstädtern 8 Punkte. Somit nicht die Höchststrafe. Heinz, Detlef
Gereon und Maurice zeigten zwischendurch, dass man auch mal die Neun treffen konnte.
Es schlichen sich aber immer wieder leichte Fehler ein, selbst unser Routinier Mimo konnte
sich dem nicht entziehen.
Nun muss man sich im nächsten Heimspiel gegen Greste mächtig steigern, um nicht voll
in den Abstiegsstrudel zu gelangen.
Endstand    4485   :   4018   3   :   0

 

Die 3. Mannschaft war beim SKV Erkenschwick zu Gast. Urlaubsbedingt mussten
Umstellungen vorgenommen werden. Kay 739, Reiner 736 und Alfred 733 dicht beisammen.
Gerd blieb mit 698 etwas hinter seinen Möglichkeiten zurück.
Der Gastgeber Erkenschwick spielte sehr stark und ließ den Wittener keine Chance.
Am Ende   3145   :   2906   3   :   0   23   :   13 

 

Die 4. Mannschaft reiste nach Kamen zur 3. Mannschaft von Preußen Lünen.
Im 1. Block erwischten Marianne gute 677 und Jörg 588 noch ein ausgeglichenes Spiel.
Dann drehten die Lüner auf, und so konnten Klaus Peter 679 und Lutz 698 nur
noch in der Zweitwertung punkten. Damit blieb man weiterhin im oberen Tabellenbereich,
und kann noch Richtung Aufstieg schielen.
Endstand    2749   :   2642   2   :   1

 

Die 5. Mannschaft hatte Heimrecht. Zu Gast waren die Kegelfreunde aus Werl.
Zu seinem ersten Einsatz kam hier Andreas, man merkte ihm seinen Trainingsrückstand doch ein wenig
an. Mit 564 blieb er unter seinen Möglichkeiten. Udo mit 688, Herbert 672 und Gerd 633
hatten am Ende nicht die Chance die Punkte in Witten zu halten. Werl trumpfte im 2. Block
mächtig auf.
Endstand   2557   :   2804   0   :   3