Ligen Spieltag 28.10.2018

Nur die Erste machte alles richtig

Am Sonntag stand die komplette Abteilung auf den Pisten.

Alle Mannschaften durften ran.

 

Die 1. Mannschaft hatte den Favoriten aus dem Siegerland zu Gast am Kälberweg.
Der Ex-Tabellenführer TG Friesen 1 wollte nach der Heimniederlage gegen Lünen
mindestens einen Punkt aus Witten entführen.
Nur der erste Block blieb spannend. Bei den Gästen konnten Ralf Fischbach mit 847 mächtig auftrumpfen
und Fabian Wörster mit 786. Auf Seiten der Ruhrstätter blieben Thorsten 814 und Dieter 817 etwas unter
ihren Möglichkeiten. Somit führten die Friesen.
Im 2. Block dann Markus mit starken 873 und Emir guten 859 drehten den Spieß aber wieder um.
Auf Seiten der Gäste spielten Ralph Irle gute 811, während Nicki Wörster nur 764 auf die Bahnen brachte.
Im Schlussblock galt es einmal die 847 zu überwerfen, Carsten spielte eine gute Kugel und konnte
mit 875 das Tagesbestergebnis erzielen. Ingo etwas angeschlagen aus dem Urlaub gekommen, lag am
Ende bei 818. Hans Schnittchen 803 und Martin Lohölter 787 konnten nichts entgegen setzen.
Somit blieben alle Punkte in Witten,  und man ist weiter im Geschäft um den Aufstieg.
Endstand   5056   :   4798   3   :   0

 

Die 2. Mannschaft fuhr nach Münster zum ESV Münster/Buldern. Man kennt es ja –
die Zweite ist und bleibt auswärts ein Punktelieferant. Mannschaftliche Geschlossenheit
zeigte man trotzdem. Nur Daniel konnte sich dem entziehen, erzielte trotz Unsicherheiten
722 und brachte den Ruhrstädtern 8 Punkte. Somit nicht die Höchststrafe. Heinz, Detlef
Gereon und Maurice zeigten zwischendurch, dass man auch mal die Neun treffen konnte.
Es schlichen sich aber immer wieder leichte Fehler ein, selbst unser Routinier Mimo konnte
sich dem nicht entziehen.
Nun muss man sich im nächsten Heimspiel gegen Greste mächtig steigern, um nicht voll
in den Abstiegsstrudel zu gelangen.
Endstand    4485   :   4018   3   :   0

 

Die 3. Mannschaft war beim SKV Erkenschwick zu Gast. Urlaubsbedingt mussten
Umstellungen vorgenommen werden. Kay 739, Reiner 736 und Alfred 733 dicht beisammen.
Gerd blieb mit 698 etwas hinter seinen Möglichkeiten zurück.
Der Gastgeber Erkenschwick spielte sehr stark und ließ den Wittener keine Chance.
Am Ende   3145   :   2906   3   :   0   23   :   13 

 

Die 4. Mannschaft reiste nach Kamen zur 3. Mannschaft von Preußen Lünen.
Im 1. Block erwischten Marianne gute 677 und Jörg 588 noch ein ausgeglichenes Spiel.
Dann drehten die Lüner auf, und so konnten Klaus Peter 679 und Lutz 698 nur
noch in der Zweitwertung punkten. Damit blieb man weiterhin im oberen Tabellenbereich,
und kann noch Richtung Aufstieg schielen.
Endstand    2749   :   2642   2   :   1

 

Die 5. Mannschaft hatte Heimrecht. Zu Gast waren die Kegelfreunde aus Werl.
Zu seinem ersten Einsatz kam hier Andreas, man merkte ihm seinen Trainingsrückstand doch ein wenig
an. Mit 564 blieb er unter seinen Möglichkeiten. Udo mit 688, Herbert 672 und Gerd 633
hatten am Ende nicht die Chance die Punkte in Witten zu halten. Werl trumpfte im 2. Block
mächtig auf.
Endstand   2557   :   2804   0   :   3

 

Jugendranking in Witten am 6.10.2018

Da merkt man doch, die Kegler sind eine große Familie und in einer Familie,

hilft man sich, wenn ein Problem auftritt. So geschehen gab es im Vorfeld eine kleine

Terminkollision,  diese  wurde kurzerhand gelöst. Nach dem Motto, sprechende Leute

finden immer eine Lösung.

 

Der Tag fürs SUA-Team begann recht früh. Bereits kurz vor Sonnenaufgang traf man sich

am Kälberweg. Es sollte alles für einen gelungenen Tag vorbereitet werden.

Den sportlichen Teil eröffnete Timo kurz vor acht . Er wollte seine Trainingsergebnisse 

auch einmal im  Wettbewerb unter Beweis stellen. Fast ohne Fehl und Tadel standen nach 120 Kugeln

648 Holz auf seinem Spielzettel. Klasse Leistung am Ende des Tages Platz 3.

2. Starter für die Unioner war Maurice. Endlich einmal auf heimischen Bahnen, nur auf den

Anfangsbahnen zeigte er Nervosität. Mit 2 sehr starken Schlussbahnen sicherte er sich

mit 757 Holz den 3. Platz im Tagesklassement.

Nun hatte die SUA-Orga Zeit sich auf die Verpflegung der noch weiteren 36 Kinder aus

Westfalen zu konzentrieren. Es gab leckere Frikandel mit Pommes und dazu die legendären

Crêpes mit Zimt und Nutella.

Am Nachmittag konnte Nico sein Können unter Beweis stellen. Auch er verpasste die

Anfangsbahnen. Dennoch mit 594 Holz eine gute Leistung, Platz 6 am Ende des Tages.

Den Schlusspunkt setzte Marc. Nachdem er krankheitsbedingt die ersten beiden Rankingspiele

nicht mitmachen konnte, wollte er an diesem Tag doch ein Ausrufezeichen setzen. Höchstkonzentriert

auf allen Bahnen wurden 667 Holz gezählt. Die Konkurrenz abgehängt und Platz 1 .

 

Um 16.57 Uhr fiel die letzte Kugel und wir hatten es geschafft.

Da der Wettergott Petrus es gut mit uns meinte, und die Kinder sich draußen mit aufhalten

konnten, ein gelungener Tag.