Die Rückrunde ist gestartet

Der Rückrundenstart der Sportkegler verlief durchwachsen.

 

Die 1. Mannschaft trat beim Spitzenreiter Preußen Lünen an, aber die Stadthalle Kamen
scheint kein gutes Pflaster der Unionen zu sein. Hier konnte nur Ingo in die heimische
Übermacht mit 808 Pins eindringen und 10 Punkte einheimsen.
Der Rest blieb unter den Lüner Ergebnissen: Dieter 754, Markus 755, Carsten 769, Emir 746
und Thorsten 745. Damit muss in den nächsten Auswärtsspielen eine Steigerung her,
damit das noch in Reichweite stehende Ziel, Tabellenplatz eins, bleibt.
Endstand    4831   :   4580     3   :   0

 

Die 2. Mannschaft bekam es am Kälberweg mit KSG Tecklenburger Land 2 zutun. Nach guten
Zahlen vom letzten Heimspiel war man zuversichtlich ins Spiel gestartet. Aber diesmal
lief es zu Anfang nicht so gut. Mimo 790 und Daniel 785 mussten Andre Penz 804 die Führung
der Zweitwertung überlassen. Auch im 2. Block konnte Gereon 794 sein letztes Ergebnis nicht halten.
Hier spielte Ingo Stallmeier 797, und schon waren zwei Tecklenburger vorne. Detlef zeigte mit 789,
dass er auf einem guten Weg ist. Im Schlussblock wurden dann noch Akzente gesetzt. Heinz ist
fast zur alten Form zurück gekehrt mit 805, Volkhard sehr ausgeschlafen, er gönnte sich
eine Stunde länger Schlaf, legte sehr gute 838 Holz auf die Piste. Dennoch half es nichts, Mark
Kockmann spielte 826, und der Zusatzpunkt ging flöten.
Endstand   4801   :   4610   2   :   1

 

Die 3. Mannschaft traf in der Oberliga auf SKG Wattenscheid 2. Ein Spiel mit unterschiedlichem
Spielverlauf. Den 1. Block konnte man noch mit einer 16 Holz Führung gestalten. Hier spielten
Maurice 733 mit Höhen und Tiefen und Gerd 766 etwas unter seinen Möglichkeiten. Der 2. Block
ging klar an Wattenscheid, was nicht an den Ruhrstädtern lag, Lutz gute 783 und klasse 794
von Reiner. Der Gästeblock hatte es in sich. B. Loick setze mit 907 Holz eine Bestmarke, und
Zweitligaspieler G. Ziegelmann verließ mit 810 die Bahnen.
Endstand   3076   :   3203   0   :   3

 

Im letzten Spiel des Tages empfing die 4. Mannschaft die Zweivertretung aus Erkenschwick.
Mannschaftlich geschlossen konnte hier ein glatter Sieg eingefahren werden. Nur Gästeakteur
H.-G. Essel 763 nahm als Tagesbester acht Punkte mit.
Marianne etwas angeschlagen, dennoch 735. Klaus-Peter 758 und Kay 757 spielten solide.
Man bleibt 1. Verfolger von KV Dortmund 2 und schielt nach vorne.
Endstand    2999   :   2901   3   :   0

 

Die 5. Mannschaft gönnte sich ein ruhiges, kegelfreies Wochenende.

Halbzeit Saison 2018 / 2019

Der letzte Hinrundenspieltag brachte für die SUA-Sportkegler Siege und Niederlagen

 

Während die 1. Mannschaft bereits an Allerheiligen in Meinerzhagen antrat, spielten
die 2., 3. und 4. Mannschaft am letzten Sonntag zu Hause am Kälberweg.

 

Eine deutliche Niederlage mussten die Mannen um Markus in Meinerzhagen einstecken.
Der erhoffte Auswärtspunkt wurde weit verfehlt. Ingo war verletzt ins Spiel gegangen, beendete
nach 75 Kugeln sein Match mit 496. Endlich einmal ein starker Auftritt von Emir, 841 standen zu Buche
Es blieb auch die einzige Wertung der Unioner. Thorsten 820 und Dieter 819 blieben über der Acht.
Carsten 778 und Markus 767 weit darunter.   5079  :  4521    3  :  0    für Meinerzhagen.
Man ist mit 2 Pluspunkten in Schlagdistanz zu Preußen Lünen. Dort beginnt am Sonntag die
Rückrunde. Eine Steigerung muss her, um ein Wörtchen im Aufstiegskampf mitreden
zu können. Das Motto : zu Hause verlustpunktfrei zu bleiben und auswärts ein glückliches, starkes
Händchen zeigen.

 

Die 2. Mannschaft empfing den SKC Greste am Kälberweg. Hier galt es den Heimnimbus zu wahren.
Der 1. Block legte los wie der Feuerwehr, während Dieter mit 865 Tagesbester wurde und Mimo starke
833 auf die Bretter legte, konnte nur Marvin Lammert mit 800 Holz mithalten. Auch der 2. Block geriet nicht
in Gefahr. Daniel brachte es auf gute 825. Gereon knallte 857 Holz auf die Piste. Endlich einmal das, was er im
Training zeigt. Damit wuchs der Vorsprung an, und man dachte den Gast mit der Höchststrafe nach Hause zu
schicken. Alle mit einer Acht davor, das wäre doch mal etwas. Das dem nicht so war, Heinz zeigte ungewöhnliche
Schwächen und mit 763 unter dem was er kann. Detlef 736 Holz kommt in dieser Saison nicht so recht in Fahrt.
4879  :  4408    3  :  0
Ein Mittelfeldplatz ist das Ziel, da uns Gütersloh und die Friesen aus Siegen einen Bärendienst erwiesen und
jeweils mit -4 Punkten da stehen, und wir dann unsere Heimspiele weiter erfolgreich gestalten, steht diesem nichts
im Wege. Gleichzeitig wird es der heutige Gast aus Greste schwer haben, die Gruppe zu halten.

 

Die 3. Mannschaft stand vor einer fast unlösbaren Aufgabe. Gegner KV Dortmund 1 als Mitaufstiegsaspirant
gehandelt, war zu Gast. Ein starkes Spiel zeigte Gerd mit 812 Holz. Marianne, kurzfristig für Lutz eingesprungen,
begann fulminant auf Bahn 2 mit 224, konnte dieses aber nicht bis zum Schluss halten. Sie beendete mit 750 ihr Spiel.
Maurice, noch ein wenig geschockt vom Vortag in Ostbevern, brachte 736 auf die Bahnen. Reiner konnte nur
in der 2. Halbzeit überzeugen, 766 standen zu Buche.   3064  :  3142    0  :  3  
Das Sorgenkind 3. Mannschaft bleibt als Aufsteiger in der Oberliga am Tabellenende, und es wird schwer
dort weg zu kommen. Hier, den Gegnern Paroli bieten, sollte das Ziel sein.

 

Die 4. Mannschaft bekam es mit Castrop Rauxel zutun. Gleich im 1. Block zeigte Kay eine sehr gute Leistung,
mit 798 Holz Tagesbester. Andreas spielte hot, aber auch hü, mit 760 Holz 7 Punkte. Marianne 742 im 2. Tageseinsatz
und nur Klaus-Peter mit 713 etwas hinterher.
3013  :  2738    3  :  0
Wenn man zu Hause die kommenden Gegner im Griff hält, und auswärts das quäntchen Glück einhält,
wird es spannend im Aufstiegskampf.

 

Die 5. Mannschaft hatte spielfrei an diesem Wochenende. Z. Zt. steht man ohne Punktgewinn
im Keller der Tabelle, dieses zu ändern , ist das Ziel. Ein Sieg wird wohl drin sein.

 

Am nächsten Wochenende beginnt bereits die Rückrunde

Lünen –  SUA 1  10.00 Uhr in Kamen

 

ab 9.30 Uhr am Kälberweg

SUA 2 – Tecklenburg

SUA 3 – Wattenscheid 2

SUA 4 – Erkenschwick 2

Ligen Spieltag 28.10.2018

Nur die Erste machte alles richtig

Am Sonntag stand die komplette Abteilung auf den Pisten.

Alle Mannschaften durften ran.

 

Die 1. Mannschaft hatte den Favoriten aus dem Siegerland zu Gast am Kälberweg.
Der Ex-Tabellenführer TG Friesen 1 wollte nach der Heimniederlage gegen Lünen
mindestens einen Punkt aus Witten entführen.
Nur der erste Block blieb spannend. Bei den Gästen konnten Ralf Fischbach mit 847 mächtig auftrumpfen
und Fabian Wörster mit 786. Auf Seiten der Ruhrstätter blieben Thorsten 814 und Dieter 817 etwas unter
ihren Möglichkeiten. Somit führten die Friesen.
Im 2. Block dann Markus mit starken 873 und Emir guten 859 drehten den Spieß aber wieder um.
Auf Seiten der Gäste spielten Ralph Irle gute 811, während Nicki Wörster nur 764 auf die Bahnen brachte.
Im Schlussblock galt es einmal die 847 zu überwerfen, Carsten spielte eine gute Kugel und konnte
mit 875 das Tagesbestergebnis erzielen. Ingo etwas angeschlagen aus dem Urlaub gekommen, lag am
Ende bei 818. Hans Schnittchen 803 und Martin Lohölter 787 konnten nichts entgegen setzen.
Somit blieben alle Punkte in Witten,  und man ist weiter im Geschäft um den Aufstieg.
Endstand   5056   :   4798   3   :   0

 

Die 2. Mannschaft fuhr nach Münster zum ESV Münster/Buldern. Man kennt es ja –
die Zweite ist und bleibt auswärts ein Punktelieferant. Mannschaftliche Geschlossenheit
zeigte man trotzdem. Nur Daniel konnte sich dem entziehen, erzielte trotz Unsicherheiten
722 und brachte den Ruhrstädtern 8 Punkte. Somit nicht die Höchststrafe. Heinz, Detlef
Gereon und Maurice zeigten zwischendurch, dass man auch mal die Neun treffen konnte.
Es schlichen sich aber immer wieder leichte Fehler ein, selbst unser Routinier Mimo konnte
sich dem nicht entziehen.
Nun muss man sich im nächsten Heimspiel gegen Greste mächtig steigern, um nicht voll
in den Abstiegsstrudel zu gelangen.
Endstand    4485   :   4018   3   :   0

 

Die 3. Mannschaft war beim SKV Erkenschwick zu Gast. Urlaubsbedingt mussten
Umstellungen vorgenommen werden. Kay 739, Reiner 736 und Alfred 733 dicht beisammen.
Gerd blieb mit 698 etwas hinter seinen Möglichkeiten zurück.
Der Gastgeber Erkenschwick spielte sehr stark und ließ den Wittener keine Chance.
Am Ende   3145   :   2906   3   :   0   23   :   13 

 

Die 4. Mannschaft reiste nach Kamen zur 3. Mannschaft von Preußen Lünen.
Im 1. Block erwischten Marianne gute 677 und Jörg 588 noch ein ausgeglichenes Spiel.
Dann drehten die Lüner auf, und so konnten Klaus Peter 679 und Lutz 698 nur
noch in der Zweitwertung punkten. Damit blieb man weiterhin im oberen Tabellenbereich,
und kann noch Richtung Aufstieg schielen.
Endstand    2749   :   2642   2   :   1

 

Die 5. Mannschaft hatte Heimrecht. Zu Gast waren die Kegelfreunde aus Werl.
Zu seinem ersten Einsatz kam hier Andreas, man merkte ihm seinen Trainingsrückstand doch ein wenig
an. Mit 564 blieb er unter seinen Möglichkeiten. Udo mit 688, Herbert 672 und Gerd 633
hatten am Ende nicht die Chance die Punkte in Witten zu halten. Werl trumpfte im 2. Block
mächtig auf.
Endstand   2557   :   2804   0   :   3

 

Jugendranking in Witten am 6.10.2018

Da merkt man doch, die Kegler sind eine große Familie und in einer Familie,

hilft man sich, wenn ein Problem auftritt. So geschehen gab es im Vorfeld eine kleine

Terminkollision,  diese  wurde kurzerhand gelöst. Nach dem Motto, sprechende Leute

finden immer eine Lösung.

 

Der Tag fürs SUA-Team begann recht früh. Bereits kurz vor Sonnenaufgang traf man sich

am Kälberweg. Es sollte alles für einen gelungenen Tag vorbereitet werden.

Den sportlichen Teil eröffnete Timo kurz vor acht . Er wollte seine Trainingsergebnisse 

auch einmal im  Wettbewerb unter Beweis stellen. Fast ohne Fehl und Tadel standen nach 120 Kugeln

648 Holz auf seinem Spielzettel. Klasse Leistung am Ende des Tages Platz 3.

2. Starter für die Unioner war Maurice. Endlich einmal auf heimischen Bahnen, nur auf den

Anfangsbahnen zeigte er Nervosität. Mit 2 sehr starken Schlussbahnen sicherte er sich

mit 757 Holz den 3. Platz im Tagesklassement.

Nun hatte die SUA-Orga Zeit sich auf die Verpflegung der noch weiteren 36 Kinder aus

Westfalen zu konzentrieren. Es gab leckere Frikandel mit Pommes und dazu die legendären

Crêpes mit Zimt und Nutella.

Am Nachmittag konnte Nico sein Können unter Beweis stellen. Auch er verpasste die

Anfangsbahnen. Dennoch mit 594 Holz eine gute Leistung, Platz 6 am Ende des Tages.

Den Schlusspunkt setzte Marc. Nachdem er krankheitsbedingt die ersten beiden Rankingspiele

nicht mitmachen konnte, wollte er an diesem Tag doch ein Ausrufezeichen setzen. Höchstkonzentriert

auf allen Bahnen wurden 667 Holz gezählt. Die Konkurrenz abgehängt und Platz 1 .

 

Um 16.57 Uhr fiel die letzte Kugel und wir hatten es geschafft.

Da der Wettergott Petrus es gut mit uns meinte, und die Kinder sich draußen mit aufhalten

konnten, ein gelungener Tag.

 

3+4. Ligenspieltag

An diesem Sonntag wurden wieder alle SUA-Teams gefordert.

 

Den Anfang machte heute die 1. Mannschaft im Heimspiel gegen den Aufsteiger
aus Wanne – Eickel. Heute standen die freundschaftlichen Beziehungen außen vor,
denn es ging um Meisterschaftspunkte. Im 1. Block legten die Unioner auch schon
mächtig vor. Jubilar Ingo brachte stolze 920 Holz auf die Piste und Heinz gute 828.
Vom Gegner kamen 818 von Michael Voss, während Ulrich Schröder bei 700 stehen blieb.
Im 2. Block ließen Markus 880 und Emir 821 den Gästen mit Andreas Plater 805 und
dem Ex-Wittener Andreas Jentsch 785 nicht den Hauch einer Chance.
Im 3. Block konnte Sebastian Loick 858 auf Wanner Seite aufwarten, und eine Wertung erzielen.
Thorsten 855 und Carsten 863 hielten gut dagegen. Markus Tessmer mit 785 auf der Seite der Gäste.
4165  :  4751    54 : 24    3 : 0    Platz 3 in der Regionalliga 2.

 

Die 2. Mannschaft reiste ins Siegerland. Das Navi musste umgestellt werden, nicht nach Ostwestfalen.
Sondern über die baustellenreiche A 45 ging es nach Siegen zur Zweitvertretung der TG Friesen.
Was konnte man erwarten. Die Unioner wie immer auswärts Punktelieferant oder war was drin?
Im 1. Block tat sich Daniel zunächst etwas schwer, konnte aber einen sehr guten Schlussakkord verzeichnen
und war mit 754 auf gutem Weg. Volkhard, unser Auswärtsaspirant, brachte 756 auf den Spielzettel.
Und schon hatte man 2 in der Wertung. Bei den Gastgebern  Martin Stein 792 und Mehmet Özdemir 750.
Der 2. Block stand spitz auf Knopf, die Führung wechselte hin und her. Detlef 729 und Gereon 749
gegenüber Marcel Pähler 749 und Andreas Kretschmer 739. Der Zusatzpunkt für die Wittener war zum Greifen
nah. Nun sollten Mimo und Reiner das Ergebnis sichern.  Reiner kam erst spät in Schwung, bei 705 blieb
das Zählwerk stehen, sein Pendant Florian Schnutz 720. Mimo begann sehr stark, 746 am Ende. Und siehe da
der Zusatzpunkt ging nach Witten, da auch Alexander Lasser 749 mit Gereon nur gleichziehen konnte.
4439   :   4499    38   :  40    1  :  2

 

Die 3. Mannschaft hatte den Regionalliga-Absteiger KF Gladbeck zu Gast am Kälberweg.
Aus den ersten Spielen war schon im Vorfeld zu sehen, hier kommt ein mächtiger Brocken
und Aufstiegsfavorit nach Witten. Die Gäste legten im 1. Block mit Daniel Niesner 862 und Thomas Heimann 865
schon Zahlen vor,  von denen die Heimischen nur träumen konnten. Markus Heimann 799 und Max Rutkowski 753
sorgten für 3279 Holz auf Gladbecker Seite.
Was hatte Witten zur Gegenwehr? Lutz 757 und Ingo H. 736 spielten solide. Heinz nach seinem Einsatz
in der 1. Mannschaft brachte es auf gute 794. Newcomer Maurice durfte sein erstes komplettes Heimspiel
für seine Farben zeigen, mit sehr starken 803 Holz beendete er seinen Durchgang.

3090   :   3279    14   :   22    0  :  3

Hier kann die SUA stolz auf ihre Nachwuchsarbeit sein.

 

 

Die 4. Mannschaft reiste in den Gysenberg-Park nach Herne zum KSF Herne 3.
Was ist in Herne los? Werden die Bahnen immer schwieriger oder liegt es an der Pflege.
Nachdem die 3. Mannschaft schon ungute Erfahrungen mit den Bahnen 5 – 8 machen musste,
taten sich die Mannen um Marianne schwer mit guten Zahlen aufzuwarten.
K.P. mit 669, Alfred 682 und Marianne 639. Nur Kay überm Cut. 715 standen zu Buche.
Es fehlten wieder nur 6 Holz zum Auswärtssieg. Schade! Der Zusatzpunkt war im Gepäck. 

2705   :   2711   19  :  17    1  :  2

 

Die 5. Mannschaft trat zum Auswärtsspiel bei der GEA Happel 1 an.
Zum Auswärtssieg reichte es hier nicht. Der Zusatzpunkt wurde knapp verpasst.
Herbert 595, Gerd 582, Udo 635 und Jörg im ersten Spiel auf fremden Geläuf mit 608.
Das Spiel ging mit   2597  :   2416   22  :  14    3  :  0  an Happel.

 

Nächstes Wochenende geht es schon weiter.

Die Jugend reist zum Rankingspieltag nach Gladbeck. 2. + 4. Mannschaft am Kälberweg.

1. + 3. Mannschaft reisen nach Castrop bzw. Wanne.

 

 

 

1.Rankingspieltag Jugend in Gütersloh

Der Tross nach Gütersloh zum 1. Jugendrankingspieltag blieb

in diesem Jahr doch recht übersichtlich und beschaulich.

 

War man doch als Deutscher Mannschaftsmeister U-14 angereist. Verletzungsbedingt
fiel Marc kurzfristig aus. So sollten Nico und Timo ihr Können unter Beweis stellen.
Konnten im Training durchaus gute Leistungen gezeigt werden, standen beide
heute neben sich. Nicos Zählwerk blieb bei 511 stehen, und bei Timo standen 551 zu Buche.
Nun ist Training wieder gefragt, damit in 14 Tagen am 2. Spieltag in Gladbeck eine bessere
Platzierung erzielt werden kann.
Bei den U 18-Jungs durfte Maurice zum ersten Mal sein Erlerntes zeigen .
Die Umstellung von der kleinen auf die große Kugel wurde gut gemeistert.
Platz 3 mit 762 Holz war schon ein guter Anfang.

 

2.Ligenspieltag

Die SUA-Mannschaften punkteten alle

 

Dreimal gab man den Zusatzpunkt in den Heimspielen den Gästen mit auf den Heimweg.
Einmal nahm man den Zusatzpunkt aus der Fremde mit nach Witten.
Die 2. Mannschaft hatte den KSK Lage 1 zu Gast am Kälberweg. Eine Mannschaft, die
man mit zum diesjährigen Favoritenkreis zählen darf. Gleich im 1. Block zeigte Eckhard Kopp mit 842,
dass man sich auf die Hinterbeine stellen musste, um einen glatten Erfolg erzielen zu können. Da auch
Niels Harnack mit 787 mächtig auf die Tube drückte, wurde man im SUA-Lager schon langsam nervös.
Daniel erwischte mit 834 einen sehr guten Tag, während Mimo mit 767 weit hinter seinen Möglichkeiten
blieb. Markus mit 827 hielt die Tuchfühlung, Gereon mit 747 hatte da schon das Nachsehen. Die Gäste
trumpften mit Björn Brinkmann 809 und Werner Lewecke 769 wiederum auf, sodass man den
Zusatzpunkt ad acta legen konnte. Im Schlussblock Thorsten 806 und Heinz mit 769. Beim Gast
Uwe Wenzel auch 769, nur Simon Gries mit 688 blieb etwas unter seinen Möglichkeiten.
Mit 4754 : 4664 blieben 2 Punkte in Witten. Zusatzwertung 38 : 40
Gleich im Anschluss hatte die 3. Mannschaft die 2. Mannschaft von Preußen Lünen zu Gast.
Es sollte ein Duell unter gleichen sein. Beide Mannschaften hatten sich mit Spielern aus der
Regionalliga verstärkt. Auf Lüner Seite Klaus Erfmeier mit 800 und Emir 842 bei Witten.
Reiner 757 und Gerd 769 konnte gegen Ralf Thies 760 und Malte Hoffmann 760 einen leichten
Vorsprung heraus spielen. Da Pascal Dammermann mit 653 sich nicht mit den Bahnen anfreunden
konnte, hatte die Kombi Lutz / Maurice mit 742 leichtes Spiel. Dennoch konnte Lünen den Zusatzpunkt
entführen.  3110 : 2973  2 : 1
Im letzten Spiel des Tages traf die 4. Mannschaft auf die Zweitvertretung vom KV Dortmund.
Es entwickelte sich ein Kopf an Kopfrennen. Am Ende fehlten den Ruhrstättern 5 Holz zum
glatten Erfolg. Marianne 733, Alfred 735 , Klaus-Peter 754 und mit Tagesbestzahl Kay 762.
Als Neuling in der Liga ist man doch auf gutem Weg. Hier und da punkten, und alles ist möglich.
Die 1. Mannschaft trat die Reise ins Siegerland zum ESV Siegen 1 an. Als Absteiger aus
der NRW-Liga konnte man den Gegner schlecht einschätzen. Man merkte sofort Kunststoffbahnen
sind nicht gleich Kunststoffbahnen. Sanftes Spiel war hier gefragt. Am besten kamen Thorsten 818
und Dieter 791 zurecht. Während Emir 720  und Daniel 724 doch ein wenig zurück blieben,
konnte man nur auf den Zusatzpunkt schielen. Diesen sicherten dann Ingo 776 und Markus 741.
4570 : 4718  1 : 2 aus Wittener Sicht.

 

1. Ligenspieltag 2018/2019

Das lange Warten hatte ein Ende. Der 1. Ligenspieltag stand auf dem Programm.

Ein durchwachsenes Wochenende für die Kegler der Sportunion.

 

Die 1. Mannschaft hatte den Vizemeister der Vorsaison Preussen Lünen zu Gast

am Kälberweg. Galt es doch hier den Weggang von Raphael zu kompensieren.

Mit Bravour, à la bonne heure hielten sich die Mannen um Markus und ließen dem Gast

zu keiner Phase nicht den Hauch einer Chance auf einen Auswärtspunkt.

Ohne Fehl und Tadel knackte Thorsten mit  902  Holz die Marke und 12 Punkte.

Markus mit starken  873  und Ingo gute 860, Carsten 852, Dieter 847 und Emir 838 Holz

blieben mit 5172 :  825 in Front. 3 : 0  und 53 : 25  guter Start.

 

Die 2. Mannschaft reiste ins Münsterland nach Lengerich zur 2. Mannschaft von Tecklenburg.

Wie schon im letzten Spiel der Vorsaison stand man hier auf verlorenem Posten. Nur eine

Wertung durch Mimo 769 Holz nahm man mit. Maurice gab seinen Einstand.

Nach einer starken Anfangsbahn ( 200 ) konnte er das Tempo nicht halten und endet bei 707 Holz.

Dennoch ein prima Auftakt im Seniorenbereich.

Der Rest blieb weit unter seinen Möglichkeiten. Daniel 737, Gereon 716, Heinz 698 und

Reiner 641. 0 : 3  22 : 56  4268 : 4818 stand auf dem Spielbericht.

 

Die 3. Mannschaft reiste nach Herne zur SKG Wattenscheid 2. Der Gastgeber hatte sich mit

Spielern aus der 1. Mannschaft verstärkt, sodass man auch hier auf Verlorenem stand.

Nur Volkhard konnte sich über 700 halten, 733 Holz. Weit ab waren Gerd 673, Lutz 669

und Detlef 663.  2738 : 3100 , 10 : 26,  glattes 0 : 3

 

Die 4. Mannschaft ging in Erkenschwick auf Punktejagd. Gegen die 2. Mannschaft des SKV.

Ein spannendes Spiel wurde geboten. Tagesbester auf Wittener Seite Kay mit 725,

Alfred 701, Marianne 681 hielten die Unioner auf Kurs. Klaus-Peter ( 638 ) fehlten

am Ende 11 Holz zum glatten Sieg. Dennoch nahm man einen Auswärtspunkt mit in die Heimat.

2745 : 2756 , 18 : 18 , 1:2

 

Die 5. Mannschaft hatte eine neuformierte Gelsenkirchener Mannschaft zu Gast,

ein Zusammenschluss von Union und KSC Buer. Auch hier standen

bundesligaerfahrene Akteure in der Gästemannschaft. Die Gastgeber hatten hier

wenig Chancen, Manni 555, Gerd 610, Herbert 643 und in seinem ersten Spiel

für Annen mit guten 688 Holz Jörg.

 

Am nächsten Wochenende können die 2.,3. und 4. Mannschaft in ihren Heimspielen

Boden gut machen, während die 1. und 5. Mannschaft spielfrei haben. 

 

Neue Saison 2018/2019

So bald geht es wieder los
Ab 2.September startet für uns wieder die Ligenspielsaison
SUA 1 in der Regionsliga Westfalen 2  mit 9 Mannschaften daher 4 Zusatzspieltage
SUA 2 in der Regionsliga Westfalen 1 mit 8 Mannschaften
SUA 3 in der Oberliga Westfalen 3 mit 8 Mannschaften
SUA 4 in der Bezirksliga Westfalen 5 mit 8 Mannschaften
SUA 5 in der Kreisliga Westfalen 4 mit 6 Mannschaften
Alle Termin Stand 2.8.18 sind im Kalender eingetragen
dazu auch weitere Termine für Bezirk Herne – Region + Westdeutsche in Gütersloh- Deutsche in Nordhorn
Für unsere Jugendlichen beginnt die Saison am 15.9.2018
für dieses Jahr sind 6 Rankingspieltage vorgesehen
Regions und Westdeutsche Meisterschaften finden hier in Ostbevern statt
Deutsche Meisterschaft in Trier

Deutsche Jugendmeisterschaft 2018 in Nordhorn

Wir sind Deutscher Jugendmeister 2018

 

42 Jahre nach Gründung der Sportkegelabteilung war es nun soweit.

Nachdem die Mädchen im Jahr 2000 den Meistertitel holen konnten,

wurde die männliche Jugendmannschaft um

Nico, Marc, Timo, Maurice und David unter  der Leitung von Headcoach Raphael

Deutscher Mannschaftsmeister 2018  Jugend U 14 in Nordhorn.

 

 

Das Unternehmen „ Deutsche in Nordhorn „ begann am Mittwoch, 30.05.2018.
Staugebeutelt nach 2,5 Std. Anfahrt wurde das Quartier in Bad Bentheim
im Ferienpark Roompot Gut Langen bezogen. In 2 Ferienhäusern richteten
sich die Spieler und dessen Fantross auf ein ” Superwochenende ” ein.
Der Grill wurde angezündet, und die ersten Würstchen konnten verspeist werden.
Dann war Nachtruhe angesagt, denn es standen ja große Aufgaben auf dem Programm.
Der Fronleichnamstag begann früh mit dem Frühstück um 7.00 Uhr, bevor man
die 20 minütige Anfahrt zur Kegelanlage in Nordhorn erreichte. Startaufstellung
zum Einmarsch in die Halle. Nach der Begrüßung durch den Veranstalter und
dem OB der Stadt Nordhorn wurde die Deutsche Nationalhymne gespielt und gesungen.
Der Wittener Anhang bekam Zuwachs mit Sportchef Markus und Andrea
sowie Oma Manu und Udo sowie Steffi.

 

Der erste Block ging auf die Bahn. Headcoach Raphael hatte Maurice ins Rennen geschickt.
Unterstützt vom zahlreichen und lauten Fantross konnte Maurice gut mithalten und beendete
sein Spiel mit 583 Holz.
Die Temperatur und Spannung in der Halle nahm zu – im wahrsten Sinne des Wortes -.
Im 2. Block schickte man Timo ins Rennen.
Was war drin, etwas nervös begann Timo, aber konnte sich steigern. Coach Ingo war mit
607 Holz zufrieden, und der Abstand zum Treppenplatz drei betrug nur wenige Holz.
Nun war ein Block Pause für die Unioner. “ Abschwitzen „ der Fans und Vorbereitung von
Marc.

 

Es  begann der 3. Block. Oberschiedsrichter Hager bemängelte jedoch die Lautstärke
der „ SUA Vuvuzelas “, und schon wurde es leise im Saal. Totenstimmung, nein in
keinster Weise. Marc legte los. Coach Raphael hatte einen Fahrplan entwickelt. Bahn 1
hielt sich Marc auch daran. Bahn 2 und 3 nicht  !!  2  180er folgten, und die Fans waren
direkt aus dem Häuschen. Man konnte mit Platz eins liebäugeln. Aber es waren ja noch
ein paar Kugeln zu spielen. Nach 120 gespielten Kugeln 677 Holz – Bombe – fulminant –
persönliche Bestzahl und ja und 30 Holz Vorsprung.
Der 4. Block sollte es richten. Coach Daniel schickte Routinier David ins Rennen.
Was war drin. Platz drei auf jeden Fall, Platz zwei in den Händen, und ja der
Titel zum Greifen nah. Souverän, ruhig und völlig konzentriert meisterte David
sein Spiel, kaum Fehler in den Räumgassen brachten dann den Erfolg. Super 663 Holz
– auch hier persönliche Bestzahl.
Der große Jubel wurde entfacht. Die SUA ist Deutscher Meister.

 

Platz 1 2530 Holz

Platz 2 PSV Fulda 2468

Platz 3 JSG Mosel 2347

Platz 4 KSV Helmstedt 2251

Platz 5 KV Saar 2152

 

Der sportliche Tag wurde dann mit der Siegerehrung am Abend durch
DSKB Sportwart Ricky Zimmer gekrönt und mit der Nationalhymne beschlossen.
Zurück im Quartier und Pizza für alle.
Doch vorher noch ein kleines Bowlingturnier im Ferienpark.
Der Freitag stand im Zeichen ausruhen, Freizeitgestaltung außerhalb
des Kegelns. Ein Teil gönnte sich in Ochtrup eine Shoppingtour und einen
Besuch im Schwimmbad. Der andere Teil einen Citybummel rund um die Burg
und ein kartoffeliges Mittagessen im nahegelegenen Oldenzaal/ NL.
Am Abend lud der WKV zum gemeinsamen Essen nach Lingen
ins Hotel zum Märchenwald. Nach der Speisung machten sich dann die
Jungs auf zum Training!!! auf den Bahnen im Hotel. Kegeln Total halt.
Am Samstag hieß es wieder früh aufstehen. Timos Einzel stand auf
dem Programm. Um 9.00 Uhr bat der Schiedsrichter zum Start.
Der Endlauf, also Platz 8 war das Ziel. Timo kämpfte, und Coach Ingo gab Unterstützung.
 Es schlichen sich ein paar Fehler ein, und  das Fallglück stand nicht auf Timos Seite.
 587 Holz, es kamen noch 3 Blöcke.  Im 3. Block spielte dann David. Super 658 Holz.
Während David Platz 1 belegte und damit für den Endlauf sich  qualifizierte,
kam Timo nicht über Platz 12 hinaus.
Dennoch wer hätte es vorher gedacht. Die SUA bei den Deutschen Meisterschaften.
Der Abend wurde wieder mit einer Partie Bowling und einer
leckeren Grillwurst beendet.
Nun war es schon Sonntag. Der letzte Tag Mission Deutsche Nordhorn.
Gemeinsam fuhr man nochmals zur Spielstätte nach Nordhorn.
Unser Mitstreiter David sollte in seinem Endlauf nochmals zeigen,
was er kann. Der große Neheimer und Wittener Fanclub stand lautstark
hinter ihm, und in einem spannenden Kampf musste sich David nur Tim Happ
aus Fulda ( 675 Holz ) geschlagen geben. Mit 656 Holz Vizemeister.
Bevor die Heimreise angetreten wurde, stand noch ein Besuch im Badeparadies
Nordhorn an und eine Schifffahrt auf den Nordhorner Grachten.
Ankunft um ca. 17.00 Uhr in Witten.
Eine kleine SUA-Schar empfing die Jungs unter Jubel und Plakaten
auf dem Minigolfplatz am Kälberweg.

 

Unsere Stars Nico, Marc, Timo und Maurice

Unser Headcoach Raphael

Unsere Betreuung Ingo, Martina und Gereon

Unsere Fans Christiane, Michelle, Florian, Nicole und Fynn

 

 

 

 

 

Ländervergleich KVN vs. WKV in Nordhorn

Zum ersten Mal  wurde unsere Jugendmannschaft am Pfingstsamstag

nach Nordhorn zum Ländervergleichswettbewerb KV Niedersachsen vs. WKV eingeladen.

Nico, Marc, Timo, Maurice und David durften im WKV-Trikot um die Ehre spielen.

Die Anfahrt nach Nordhorn gestaltete sich etwas schwierig, durch einen Stau kurz vor

dem Ziel, wurde das Zeitfenster knapp gehalten.

Alle konnten sich mit guten Leistungen über 600 Holz präsentieren und mit einem Gesamtergebnis von 2470 Holz

den Wettbewerb der U-14  mit Abstand gewinnen.

Damit brauchen sich die Jungs “keine Bange machen” und die Hoffnung auf eine

gute Platzierung Fronleichnam bei den Deutschen Meisterschaften werden geschürt.

 

 

 

Deutsche Meisterschaft 3 Bahnen in Wolfsburg

Auch in diesem Jahr werden die heimischen Farben bei der

Deutschen Meisterschaft im 3-Bahnen-Spiel in Wolfsburg vertreten sein.

Im Einzel- und Mannschaftswettbewerb treten Lutz, Marianne,

Dieter, Ingo, Thorsten und Daniel ab 24. Mai an.

Es gilt, wir sind dabei und versuchen im Konzert der Großen mitzuspielen.

Allen Keglerinnen und Keglern

eine gute Fahrt, viel Erfolg

und jede Menge viel und Gut Holz

Aufstiegsspiel in Gelsenkirchen 13. Mai 2018

Der Tag der Tage war nun da.

 

War man gut vorbereitet? Eigentlich ja. Die Mannschaft hatte einige
Trainingswürfe im Vorfeld in Gelsenkirchen bereits hinter sich. Man
war fast guter Dinge.
Doch kam vor dem Start unerwartet eine Hiobsbotschaft. Markus hatte sich verletzt,
und somit musste die gedachte Mannschaft umgestellt werden.
Die zahlreichen Fans waren auch hoffnungsvoll nach Gelsenkirchen gekommen,
um der Mannschaft im wahrsten Sinne des Wortes lautstarke Unterstützung zu geben,
endlich im 3. Anlauf den Aufstieg in die NRW-Liga klar zu machen.
Das Catering-Team war bestens vorbereitet, und es sollte ein schöner Tag
perfekt gemacht werden.
Gleich zu Beginn, nach der Eröffnung durch den Regionssportwart, die nächste
Hiobsbotschaft. Es steigt nur der Sieger auf, da zur Zeit noch kein NRW-Ligist die Klasse
verlassen möchte, welches im Vorfeld gemunkelt wurde. Ein Duisburger Verzicht konnte und wurde
seitens des Verbands nicht bestätigt.

 

Die Ruhrstädter begannen im 1. Block mit Dieter und Ingo. Der 2. Block mit Thorsten und Emir
und im 3. Block wie gewohnt Carsten und Raphael.
Der Gegner TG Herford 2 spielte im 1. Block mit  Jörg Hollmann und dem Ex-Gelsenkirchener Jens Thon.
Im 2. Block Deutscher-Herren-A-Meister Horst Stumpe und Holger Knauf und im 3. Block Stefan Michel
und Detlef Tönsmann.
Es wurde auf beiden Seiten teilweise hochklassiger Kegelsport geboten, aber es
schlichen sich auch ein paar gravierende Fehler ein.
Um ca. 13.10 Uhr stand der 1. Sieger fest – Herford 5012 Holz  – Witten 4989 Holz.
Bestleitung bei Herford Horst Stumpe 878 auf Wittener Seite Thorsten mit 870 Holz. 

 

So ging man in die sehr kurze Mittagspause. Die Ersatzspieler Jörg Hollmann für Herford und Gereon

für die heimischen Farben hatten gerade ihren ersten Bissen im Mund, und schon

bat der Regionswart die beiden Spieler auf die Bahnen.

 

Um 13.35 Uhr startete nun das Rückspiel. Was war drin für die SUA? 23 Holz Rückstand
galt es aufzuholen.  Der 1. Block war umgestellt, Dieter und Carsten sollten es richten.
Im 2. Block wieder Thorsten und Emir und der Schlussblock diesmal mit Ingo und Raphael.
Nach 60 Kugeln kam dann für die Fanschar das Aus. Die Security des Hauses bemängelte
doch die Lautstärke der ” Wuwuselas ” .
Man könnte behaupten, ein Bruch kam ins Spiel. Nein, soweit sollte man nicht denken.
Den Spielern merkte man schon die Doppelbelastung an. Hier und da ging auch schon ein Wurf
daneben.
Insgesamt blieb man unter den erhofften Zahlen. Die Kegler aus Herford nutzten
die Chancen einfach besser aus.
Es machte sich doch etwas Resignation breit, und so landete man schließlich
bei 4806 Holz und Herford bei 4948 Holz. Der Unterscheid betrug nach 1440 Kugeln 165 Holz.

 

Glückwunsch nach Herford, die im 2. Spiel mit Detlef Tönsmann 870 Holz aufwarten konnten

verdienter Sieger zu sein.

 Auf heimischer Seite präsentierte sich Raphael mit 830 Holz als bester Spieler.

 

Das 2. Spiel des Tages entschied die SK Düsseldorf  9774 Holz gegen BFG Wesel 1 9607 Holz für sich,

und steigt ebenfalls in die NRW-Liga auf.

 

Nun bleibt es abzuwarten, man sollte aber nicht darauf hoffen, ob ein weiterer NRW-Ligist
die Segel streicht und die SUA doch noch zum Ziel kommt.

Ja, die Köpfe hängen zu lassen ist das Eine, in die Zukunft zu schauen das Andere.

Ja, zu sagen, beim nächsten Male sind wir wieder dabei, ist das Ziel, welches man nicht

aus den Augen verlieren sollte. Wir sind keine Profis und bekommen auch kein Geld,

wir machen das aus Freude am Sport, auch wenn sie mal getrübt wird. Irgendwann

scheint auch für uns die Sonne am Horizont.

 

 

 

 

 

 

WDJM 2018 in Mönchengladbach

WIR SIND WESTDEUTSCHER JUGENDMEISTER  2018

MANNSCHAFT  B – JUGEND  U 14

Wir gratulieren Nico, Marc, Timo, Maurice und David

 

 

Das sportliche Wochenende für unsere Jungs am Samstag.
Der Tag begann nicht so, wie man es geplant hatte. Die Bundesautobahn
A 40 durchs Ruhrgebiet machte einem Teil des Teams doch zu schaffen,
aber unser Orga-Talent Ingo konnte Abhilfe schaffen und regelte
mit der sportlichen Leitung den weiteren Verlauf. Eine kleine Fanschar
hatte sich mit auf den Weg gemacht. Das Interesse hätte aber auch
noch größer sein können, dennoch freute man sich.

 

So begann Timo mit Headcoach Ingo den ersten Block des Einzelwettbewerbes. Guter Start,
dann etwas verhalten und einer sehr guten Schlussbahn, so standen 570 Holz
auf seinem Spielzettel, was die Zahl wert war, wusste man da noch nicht.
Im dritten Block stieg Nico mit Coach Raphael ins Rennen. Zeigte zwischendurch was er kann,
hatte aber auch ein paar Fehler im Spiel. Für ihn war bei 492 Holz das Ende.
Im letzten Block ging Maurice dann auf die Bahn. Eigentlich waren bei ihm
563 Holz machbar um den Endlauf zu erreichen, leider hielt er sich nicht
an die vom Headcoach Raphael ausgegebene Marschroute. Nach 120 Kugeln
standen 516 Holz auf dem Spielzettel.
Etwas Enttäuschung bei den mitgereisten Fans machte sich breit,
hatte doch nur Timo den Endlauf erreicht.

 

Nun der Sonntag sollte es richten. Diesmal klappte die Anreise
reibungslos, und Timo startete für die SUA im Mannschaftswettbewerb.
Er konnte unter Coach Ingo leider seine gute Leistung vom Vortag nicht ganz
wiederholen. Mit 544 Holz blieb man dennoch auf Tuchfühlung.
Maurice zeigte im 2. Block 585 Holz und verbesserte seine Leistung
zum Vortag, dennoch kann er mehr. Hier zeigte Orhan für den KV Westfalen
aus Wanne Eickel ein Superspiel, mit 669 Holz schoss er förmlich den
Vogel ab. Nun war der erste Platz für unsere Jungs in weite Ferne
gerückt. Aber es kamen ja noch zwei Annener.
Marc sollte die Kluft zum KV Westfalen verringern. Man sah nun einen
Marc, den man so nicht kannte. Völlig ruhig und besonnen ging er ans Werk
und kämpfte sich peu à peu ran. Klasse Leistung! Selbst Coach Rahpa staunte
nicht schlecht. 607 Holz konnte Marc präsentieren, und den Abstand zur
Spitze bis auf 25 Holz verringern.
Der letzte Block sollte die Entscheidung bringen. Hier hatten sich
die Ruhrstädter David Wojtyniak aus Neheim ins Team geholt.
Prächtig eingestellt vom Coach Daniel Kurzius zeigte David routiniert
was man auf den Bahnen so spielen kann. Mit starken 642 Holz beendete
er seinen Durchgang. Es brach großer Jubel im Betreuerteam und Fananhang 
aus. Ja, es fielen förmlich einige, dicke Steine von den Herzen.
Damit war der mittlere Treppchenplatz erreicht, und die Qualifikation
zur Deutschen Jugendmeisterschaft in Nordhorn gesichert.

 

Am nächsten Wochenende starten die Jungs am Samstag in den
Paarkampf und am Sonntag spielen Timo und David im Einzelendlauf
um die Meisterschaft. Die Quali zur Deutschen liegt bei Platz 4.